LFL Intensivmischeinheit
Aufbereitung von Biogassubstrat und Nebenprodukten in der Flüssigfütterung


Die kompakte Lösung
  
Der Einsatz der LFL Intensivmischeinheit bewirkt eine Beschleunigung und Verbesserung des biologischen Abbaus sowohl bei der Behandlung des Biogassubstrates als auch bei der Behandlung von schwerverdaulichen Futterkomponenten wie Mais in der Schweinefütterung. Faserige Komponenten werden zerstört, Zellinhaltstoffe freigesetzt, Strukturen deutlich zerkleinert und dadurch die Oberfläche für die Mikroben vergrößert.
Die LFL Intensivmischeinheit besteht aus einer speziellen Zerkleinerungstechnik, einer Schneckenverdrängerpumpe und der eigentlichen Intensivmischeinheit. Je nach Anwendung, Biogas oder in der Fütterung, wird die Anlage individuell geplant, individuell integriert in die Biogasanlage oder Fütterung oder als Stand-Alone-Anlage ausgelegt. Eine spezielle Steuerung überwacht und regelt den Ablauf.

Futteraufbereitung
Aufbereitung von Biogassubstrat

Vorteile durch die Behandlung von Biogassubstrat:


• Höhere Anteile von Grassilage möglich
• Verringerung oder Optimierung des eingesetzten Substrates
• Verringerung der auszubringenden Gärrestmenge bzw. weniger Lagervolumen notwendig
• Stabilisierung der Abläufe in den laufenden Prozessen
• Einsparung von Rührwerks- und Pumpenenergie (Viskosität)
• Reduzierung von Schwimmschichten
• Bessere Boden- oder Pflanzenverfügbarkeit durch homogene,
  dünnflüssige Gärreste bei der Gülleausbringung

Mais20GC3BClle unbehandeltMais/Gülle Substrat
unbehandelt

 
Mais/Gülle Substrat
mit LFL Intensivmischeinheit behandelt

Grasschnitt
vor der Behandlung
 
Grasschnitt
mit LFL Intensivmischeinheit behandelt

Futteraufbereitung 2  

 

 

 

 


Die Anlage ist standardmäßig mit einer Fern-
wartungausgestattet.